Tagesausflug zum Chiemsee: Herren- und Fraueninsel

Gepostet von

Viel öfter sollte ich Touristin in der eigenen Heimat sein: ein Ausflug zum Chiemsee und seinen beiden Inseln Herren- und Frauenchiemsee. 

Der Chiemsee ist eine der Touristen-Hochburgen Oberbayerns. Und das völlig zu Recht! Wenn ich die Herren- und/oder Fraueninsel besucht habe, kehre ich immer sehr zufrieden und mit aufgeladenen Batterien zurück – ohne viel dafür getan zu haben. Gerade die unkomplizierte, schnelle Anfahrt von München aus macht die Tagestour stressfrei. Das ist (fast) wohnen, wo andere Urlaub machen.

Wer auf ein paar Kleinigkeiten achtet, erlebt den ein oder anderen besonderen Moment.

Tipp 1: Frühstücken, wenn die Herreninsel aufwacht

FrühaufsteherInnen fangen die schönsten Momente ein. Wir haben eine Fähre vor 10 Uhr auf die Herreninsel genommen, noch vor dem großen Besucherandrang. Nehmt Gebäck, Kaffee und alles mit, was ihr für ein kleines Frühstück braucht. Auf einer der Bänke vor dem Schloss Herrenchiemsee lässt es sich ganz vorzüglich frühstücken und Leute beobachten, die sich langsam einfinden.

 

Wenn die Springbrunnen anfangen zu sprudeln, ist es, als ob die Insel aufwachen würde. Die Stimmung ist dann sehr besonders. Bevor ihr das Schiff von der Herreninsel weg nehmt, macht einen ausgedehnten Spaziergang. Ihr könnte euch nicht verlaufen, irgendwie kommt man immer zu einer Anlegestelle.

Wer das Königsschloss von Ludwig II. noch nie von innen gesehen hat, sollte sich eine Schlossführung gönnen. Wer das berühmte Tischlein deck dich „hinter sich“ hat, kann die Herreninsel beruhigt nur noch zum Frühstücken und spazieren gehen besuchen – aber einmal muss sein 🙂

Tipp 2: Kräuterlikör, geräucherten Fisch und Marzipan von der Fraueninsel

Der kleine Klosterladen der Benediktinerinnen Abtei Frauenwörth ist nicht zu übersehen – die Fraueninsel ist mit ca. 50 Häusern sehr klein und fast märchenhaft. So klein und manchmal auch überlaufen die Insel zwar ist, kulinarisch ist sie überragend.

Nehmt euch Chiemseer Kräuterlikör, Marzipan der Kloster-eigenen Manufaktur und Lebkuchen mit. Meiner Meinung nach findet man im Handel kaum vergleichbares. Vielleicht macht es auch das Ambiente?! Cappuccino schmeckt in Italien ja auch ganz anders. Ich esse die Mitbringsel für die Daheimgebliebenen ja ein paar Tage nach dem Ausflug einfach selber auf. Räucherfische wie die „Chiemsee- Renke“ haben eine lange Tradition. Wer an bayerische Esskultur denkt, hat oft Schweinebraten, Knödel, Brezn und Weißwurstfrühstück im Kopf. Dabei gibt es so viel mehr, weit darüber hinaus.

 

Wer mag, kann in der Abtei Frauenwörth auch Seminare buchen oder eine längere, besinnliche Zeit auf der Insel verbringen. Ein Grund für die Ruhe auf der Insel ist im wahrsten Wortsinn einfach (nicht) zu überhören – es gibt keinen Verkehrslärm, Frauenchiemsee ist autofrei.

Tipp 3: Wochentage und gemischtes Wetter nutzen

Nehmt euch einen Tag unter der Woche für den Ausflug frei– es lohnt sich. Die Menschenmengen, zu denen ich natürlich in diesem Fall selbst gehöre, sind vor allem an schönen Tagen wirklich anstrengend und ich versuche das so gut es geht zu entzerren.

Anreise und Schifffahrt:

Von München aus ist der Chiemsee mit dem Zug (Meridian) und natürlich auch mit dem Auto gut zu erreichen. Der Zug fährt von München Hbf. in ca. einer Stunde direkt bis Prien am Chiemsee. Zu Fuß sind es vom Bahnhof bis zum Hafen Prien Stock ca. 1,5 km.

Die Fahrpläne der Schiffe, Preise und Infos zur Anreise findet ihr auf der Homepage der Chiemsee-Schifffahrt.
Zur Preis-Orientierung: Für die Inseltour West, die beide Inseln ab Prien/Stock, Gstadt oder Bernau mit Rückfahrt beinhaltet, zahlen Erwachsene 9,10 € (Stand heute).

Für das Glücks-Extra:

Ich plädiere dafür, jeden Tag ein bisschen Freude zu schenken – und lasse mich auch gern beschenken. Meine Tagesausflugs-Begleitung (ein Freund aus Berlin, der bis heute die Frauen- und Herreninsel für die „Gender Islands“ hält…) hatte mich mit dem Auto abgeholt und überraschend Cappuccino und Croissants dabei.

Nehmt euch also den nächstbesten lieben Menschen (die weniger lieben sind es spätestens nach dem Tag am Chiemsee), überrascht ihn/sie mit einem kleinen Frühstück und macht aus einem Tagesausflug an den Chiemsee einen Urlaubstag am Bayerischen Meer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s